KfW-Förderung für Innovation und Digitalisierung


Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat die Bundessteuerberaterkammer auf ein neues Förderprodukt für Steuerberater aufmerksam gemacht, mit dem Innovations- und Digitalisierungsvorhaben mit einem KfW-Förderkredit unterstützt werden.
Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit soll innovativen, etablierten Unternehmen eine zinsgünstige Finanzierung von Vorhaben in Deutschland ermöglichen.
Die KfW fördert in diesem Sinne mittelständische Unternehmen (KMU) und Freiberufler, die als „digital“ oder „innovativ“ gelten und die seit mindestens zwei Jahren am Markt sind. Der Katalog der förderfähigen Maßnahmen umfasst u. a.:
– Initialisierungsaufwand für die Nutzung von Cloud-Technologie,
– Entwicklung datenbasierter Dienstleistungen,
– Entwicklung und Implementierung eines IT- und/oder Datensicherheitskonzepts,
– alle betrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich der Digitalisierung.
Die beigefügten KfW-Merkblätter zum Förderprodukt enthalten weitere Angaben zu den Fördervoraussetzungen, Antragstellung, Konditionen und weitere Kriterien sowie ausführliche Übersichten über die förderfähigen Maßnahmen.

Im Zusammenhang mit diesem neuen Förderinstrument führt die KfW-Akademie im Herbst 2017 verschiedene Informationsveranstaltungen zur Innovations- und Unternehmensfinanzierung durch:
– am 18. Oktober 2017 in Hannover,
– am 15. November 2017 in Frankfurt/Main,
– am 6. Dezember 2017 in Berlin.

Weiterführende Informationen zum ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit und den entsprechenden Veranstaltungen der KfW-Akademie (Tagesordnung, Anmeldeformular) werden im KfW-Partnerportal im Bereich „Steuer- und Unternehmensberater“ zur Verfügung gestellt: https://www.kfw.de/partner/KfW-Partnerportal/index.jsp

Merkblatt Digitalisierung und Innovation

Anlage zum Merkblatt